Genzyme GmbH

Zur Hauptnavigation springen | Zum Inhalt springen | Zur Zweitnavigation springen |

Morbus Gaucher

Seiteninhalthalt

Hauptbefunde: Blut

Die Überfunktion der Milz sowie die Infiltration des Knochenmarks mit Gaucher Zellen rufen durch Verdrängung der blutbildenden Zellen oft Blutbildveränderungen hervor.

Beginnend mit einer milden Blutarmut  (Anämie) und einem Mangel an Blutplättchen (Thrombozytopenie) kann es mit Fortschreiten der Erkrankung zum weiteren Abfall der Anzahl der Blutplättchen kommen. Dies zeigt sich häufig in einer manifesten Blutungsneigung, da die Blutplättchen für die Blutgerinnung nötig sind. Häufig werden blaue Flecken (Hämatome) und Nasen- oder Zahnfleischbluten beschrieben. Eine verminderte Anzahl von weißen Blutkörperchen (Leukozytopenie) führt zur vermehrten Infektanfälligkeit der Patienten, da die Leukozyten u.a. für die Infektabwehr verantwortlich sind.

Erhöhte Hämatomneigung
												Mit freundlicher Genehmigung von Genzyme

Erhöhte Hämatomneigung
Mit freundlicher Genehmigung von Genzyme

 

Prof. Dr. Claus Niederau